Categorized | Allgemein

Ernährungsmythen

Für uns ist klar, Müsliriegel sind gesund, Geschmacksverstärker sind gefährlich und so kann man die Palette gerade weiter aufzählen. Aber sind solche Aussagen auch wirklich wahr?

tiefkuehlkost
Tiefkühlgemüse ist nicht so gesund wie frisches Gemüse
Diese Aussage ist falsch. Tiefkühlgemüse aber auch Tiefkühlobst ist eine gute Alternative zu frischer Kost. Der Grund hierfür ist simpel. Tiefkühlkost wird nach der Ernte schockgefrostet, so bleiben der gute Geschmack und die meisten Vitamine enthalten. Frische Produkte haben sehr oft einen langen Transportweg hinter sich, nicht selten reisen sie um die ganze Welt. Hierdurch entstehen Vitaminverluste. Man sollte trotz allem nicht ganz auf frische Kost verzichten. Kaufen Sie am besten heimische saisonale Ware, die keine langen Transportwege aufweisen, und verzehren Sie diese zeitnah.
 
 
 
glutamat
Glutamat/Geschmacksverstärker sind schädlich
Nein Glutamat ist nicht schädlich, so der heutige Stand der Wissenschaft. Auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung gibt Entwarnung. In zahlreichen Studien konnte kein schädlicher Einfluss durch Glutamat auf den menschlichen Körper festgestellt werden. Trotzdem halten sich die Vorwürfe gegen Glutamat hartnäckig.
Wir empfehlen daher sich nicht ausschließlich von Fertigprodukten zu ernähren, sondern so oft wie möglich, mit frischen Zutaten zu kochen.
 
 
 
 
kartoffel
Dickmacher Kartoffeln
Auch diese Aussage ist nicht zutreffend. Die Kartoffel alleine macht nicht dick, es ist die Art und Weise, wie sie gemacht bzw. zubereitet wird. In 100 Gramm Kartoffeln stecken nur rund 70 Kalorien. Es empfiehlt sich daher einfach mal öfter Pellkartoffeln zu machen oder die Kartoffel zu garen, denn in 200 Gramm Kartoffeln steckt weniger als ein Gramm Fett. Auch die Schale sollte hin und wieder mitgegessen werden, hier verstecken sich viele Vitamine. Alles andere hingegen, wie z. B. Pommes, Bratkartoffeln, Chips oder Kroketten, auch Kartoffeln mit üppiger Soße sind Kalorienbomben.
 
 
 
muesliriegel
Müsliriegel sind gesund
Auch diese Aussage ist leider falsch. In Müsliriegel befinden sich viele Fette und vor allem Zucker. Hier haben wir keinen Fitmacher, sondern eher einen Dickmacher. Ein Müsliriegel kann bis zu 50 Prozent Zucker enthalten. Mit Nüssen, Sirup, Honig, Getreide und pflanzlichen Fetten mutiert der gesunde Müsliriegel zur Kalorienbombe. In einem 25-Gramm-Müsliriegel finden sich 100 Kalorien wieder. Wer auf seine Linie achtet, sollte nur hin und wieder ganz bewusst einen Müsliriegel genießen.
 
 
 


Related posts:

Comments are closed.

auxmoney.com - Bevor ich zur Bank gehe!

Surftips

Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

Apache 2 Test Page
powered by CentOS

This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


If you are a member of the general public:

The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

If you are the website administrator:

You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

[ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

About CentOS:

The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

For information on CentOS please visit the CentOS website.

Note:

CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

http://www.internic.net/whois.html

Golfreise

Interessantes

Partnersuche

Kreatives

Linkpartner

Interessante Links