Tag Archive | "High Intensity Training"

HIT das neue Trainingskonzept


HIT-Training ist ein neues Trainingskonzept, welches von den US-Amerikanern Arthur Jones und Mike Mentzer entwickelt wurde.

high intensity training hit muskelaufbau training

HIT steht für High Intensity Training, was zu Deutsch bedeutet: Hochintensitätstraining. Der Grundgedanke hinter diesem Trainingskonzept ist ein kurzes, sehr intensives und wenig häufiges Training zum maximalen Muskelzuwachs. Im Vergleich zum Volumentraining ist es bedeutend effizienter vor allem in Bezug auf wenig Zeiteinsatz und großem Muskelaufbau.

Mit dem HIT-Training kann man, bei richtiger Anwendung, in bedeutend weniger Zeit einen Muskelzuwachs erreichen. Allerdings ist das Volumentraining zum Muskelaufbau deutlich effektiver.

HIT wird in der Regel nur an maximal drei Tagen in der Woche durchgeführt. Zwischen den Trainingseinheiten sollte mindestens ein Tag Pause liegen. Eine sehr typische Aufteilung für eine Trainingswoche, ist das Training auf Montag, Mittwoch und Freitag zu legen.
 
 
Um das HIT-Training richtig anwenden zu können, muss man den Begriff “Intensität” verstehen. Stellen Sie sich vor, Sie müssten einen Nagel in die Wand schlagen. Beim HIT-Training würden Sie diesen mit einem Schlag in die Wand bringen. Nun übertragen Sie diese bildliche Erklärung auf das HIT-Training. Sie merken schnell das Prinzip, mit nur wenigen Übungen und Sätzen, einer hohen Intensität, die Muskulatur zum maximalen Wachstum zu bringen.

Genauer erklärt bedeutet dies: Ein Satz pro Übung und nur maximal ein bis drei Übungen pro Muskel. Die großen Muskelgruppen wie z. B. die Rückenpartie mit drei Übungen bearbeitet werden, die mittelgroßen Muskelpartien wie Beine, Brust, Schulter und Waden mit zwei Übungen und kleine Muskelpartien wie Trizeps und Bizeps mit nur einer Übung.

Das HIT-Training sollte nur nach einer Trainingserfahrung von mindestens einem Jahr in Betracht gezogen werden. Das High Intensity Training ist sehr anspruchsvoll und der Reiz für die Muskeln sehr stark. Daher ist die Einhaltung der Pausen auch zwingend notwendig. Setzt man seinen Körper zu häufig, schnell und zu intensiv dem Training aus, kann dies zum Übertraining und somit auch zum Muskelabbau führen.

Wenn man das Trainingsprinzip richtig anwendet, kann man mit wenig Zeiteinsatz sehr viel erreichen. Aber auch die richtige Ernährung spielt eine Rolle, denn wenn nicht genügend “Baustoffe” vorhanden sind, kann der Körper auch keine Muskelmasse aufbauen.

Während des Trainingszeitraums muss die Intensität immer wieder erhöht werden, um einen ausreichenden Reiz zum Aufbau der Muskeln zu erzeugen. Dies erfordert ein hohes Maß an Konzentration, um die Energie in nur einen Satz zu legen.


Posted in FitnessComments (0)


auxmoney.com - Bevor ich zur Bank gehe!

Golfreise

Interessantes

Partnersuche

Kreatives

Linkpartner

Interessante Links