Tag Archive | "Jojo-Effekt"

Den JOJO-Effekt vermeiden


Wie kann man am Besten den Jojo-Effekt vermeiden. Diese Frage stellt sich wohl so gut wie jeder, der schon einmal eine Diät gemacht hat. Mühsam hat man sich die Kilos abtrainiert und weg gehungert und ohne lange darüber nachzudenken, hat der Jojo-Effekt auch wieder zugeschlagen.

jojo-effekt - abnehmen

Wir zeigen Ihnen hier ein paar Tricks wie Sie den Diäterfolgskiller vermeiden können. Zuerst einmal sollte man wissen, was man unter einem Jojo-Effekt versteht. Eine ziemlich gute Beschreibung ist das Herauf- und Herabschnellens eines Zeigers auf der Waage im Kontext mit Diäten. Nicht selten ist es der Fall, das man durch den Jojo-Effekt nach einer Diät noch mehr Kilos auf die Waage bringt, als noch vor der begonnenen Diät.

Ob Sie es glauben oder nicht, es gibt Regeln und Tipps, wie man den Jojo-Effekt vermeiden kann.

In Maßen abnehmen
Man sollte nicht mehr als 1-2 Kilogramm monatlich abnehmen. Sie müssen Ihren Körper langsam an eine reduzierte Kalorienzufuhr gewöhnen, damit er nicht „in Panik“ gerät. Denn wenn man dem Körper die Kalorienzufuhr drastisch reduziert, signalisiert er „Hungersnot“. Der Körper passt sich dieser Ernährung an und fängt an Fettreserven zu bilden. Wenn Sie dann allerdings nach Beendigung einer Diät wieder anfangen normal zu essen, nehmen Sie automatisch zu.
Reduzieren Sie die Kalorienzufuhr langsam und schonend, kann sich der Körper leichter von seinen Fettreserven trennen und die Gefahr der Gewichtszunahme verringert sich.

Steigerung des Grundumsatzes
Sei brauchen um Ihren Körper mit den lebenswichtigen Funktionen aufrecht zuerhalten eine gewisse Energiemenge, namentlich der Grundumsatz. Wenn allerdings unser Stoffwechsel auf Sparflamme läuft, ist ein Abnehmen fast unmöglich. Um den Stoffwechsel wieder richtig in Schwung zu bringen und auch noch Muskeln aufzubauen, bedarf es Bewegung. Muskeln verbrennen nämlich Fett und Glukose. Es reicht also nicht nur Ausdauertraining während einer Diät sondern das Ausdauertraining sollte mit einem Krafttraining kombiniert werden.

Eiweißversorgung
Oft werden während einer Diät nicht nur die Kilos weniger, sondern auch zwangsläufig die Muskeln mehr. Somit ist es sehr wichtig, dass man auf die tägliche Eiweißzufuhr achtet. Zu den eiweißhaltigen Nahrungsmitteln zählen Fisch und Fleisch, Milchprodukte, Hülsenfrüchte, Haferflocken, Nüsse und Eier. Die tägliche Eiweißzufuhr beträgt 1 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht.

Fitness an erster Stelle
Denken Sie bei jeder Diät daran, dass Sie Ihrer Gesundheit nicht damit schaden. Wichtig ist immer, dass Fitness und Gesundheit vor dem Thema Figur und Gewichtsreduktion stehen muss. Ein ständiges Auf und Ab auf der Waage kann gesundheitliche Folgen mit sich tragen.

Halten Sie sich immer vor Augen, wie lange Sie gebraucht haben, um die paar Pfunde zu viel auf die Rippen bekommen zu haben und sehen Sie die Abnahme dieser Pfunde realistisch. Denken Sie hierbei bitte in Jahren oder Monaten aber auf keinen Fall in Tagen. Denn jede Crash-Diät bring keinen dauerhaften Erfolg, sie schadet nur langfristig gesehen der Gesundheit.

Posted in AbnehmenComments (0)

Der Jojo-Effekt


Der Jojo-Effekt ist jedem bekannt der schon einmal eine Diät gemacht hat und gleich danach wieder zugeommen hat. Jetzt haben Forscher herausgefunden, dass Stress im Gehirn die Ursache für den Jojo-Effekt ist. Als Jojo-Effekt bezeichnet man ein Auf und Ab des Gewicht im Kontext mit einer Diät.

Forscher haben nun herausgefunden, dass in dem Zeitraum einer Diät unser Gehirn umprogrammiert wird sowie Gene die für unsere Reaktion auf Stress zuständig sind verändern. Die hieraus resultierende Folge ist, dass wir durch eine ehöhte Stressfrequenz eher zu fetthaltigem Essen greifen.

Fazit: Stellen Sie Iher Ernährung langfristig um und nicht nur während einer Diät. Sie können so den Jojo-Effekt vermeiden.



zalando.de - Schuhe und Fashion online

Posted in AbnehmenComments (0)


auxmoney.com - Bevor ich zur Bank gehe!

Surftips

Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

Apache 2 Test Page
powered by CentOS

This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


If you are a member of the general public:

The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

If you are the website administrator:

You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

[ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

About CentOS:

The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

For information on CentOS please visit the CentOS website.

Note:

CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

http://www.internic.net/whois.html

Golfreise

Interessantes

Partnersuche

Kreatives

Linkpartner

Interessante Links